Anne-Frank-Gesamtschule / Dortmund

Die Anne-Frank Gesamtschule in der Dortmunder Nordstadt hat eine Geschichte, die bis zum Jahre 1904 datiert. Zu diesem Zeitpunkt jedoch ging es an diesem Standort um ein Krankenhaus. „Krankenhaus der Barmherzigen Brüder oder später als „Brüder-Krankenhaus“ bekannt, war es das dritte Hospital in der Großstadt. Nach der Einweihung im Jahr 1905 maß die Front stolze 110 Meter. Davon ist heute nicht mehr Alles zu sehen, denn im Norden der Anlage befand sich kein Treppenhaus, sondern eine große Kapelle, die an den Wohnflügel der Brüder angeschlossen war.

Auch nach der Eröffnung wurde am Gebäudekomplex weiter gearbeitet. So kamen 1006 eine Lungenklinik für den Bergbau und 1907 der Südflügel hinzu. 1910 begannen die Arbeiten eines Anbaus für weitere 100 Betten.

In der Zeit des ersten Weltkriegs wurden im Brüder-Krankenhaus mehr als 81.000 Soldaten behandelt. Die Konfessionslosigkeit war dabei stets ein Vorteil und die Qualität des Hauses hatte einen guten Ruf. Im Jahr 1937 übernahmen die Nazis in Deutschland die Vorherrschaft und die Brüder mussten gehen. Die Presse der damaligen Zeit sorgte bei der Vertreibung für übelste Stimmungsmache.

Es war die gleiche Zeit, in der auch erste Bergschäden am Gebäude auftraten. Hierbei mussten überflüssige Wandöffnungen verschlossen und Rundbögen beseitigt werden. Als der Südflügel sogar geräumt werden musste, taten die Bomben des 2. Weltkriegs ihr Übriges. Der genaue Umfang der Kriegsschäden, sowie der Zeitpunkt der notwendigen Schließung ist nicht bekannt. Bereits nach dem Krieg war klar, dass es in dem Komplex keine Klinik mehr geben würde. Eine Schule zog 1946 im ehemaligen Krankenhaus ein.

Neu-Nutzung nach dem 2. Weltkrieg

Noch vor dem endgültigen Wiederaufbau wurde das Haus an die Barmherzigen Brüder wieder übergeben. Diese hatten jedoch auch kein Interesse mehr an einer Klinik-Etablierung und verpachteten den Komplex an die Stadt. Dem Wiederaufbau folgte zu dieser Zeit auch der Abbruch der Kapelle, sowie der Anbau der Turnhalle und eines neuen Maschinenhauses. 1959 bezog das Helene-Lange Gymnasium das Haus. Anschließend wurde es zur Anne-Frank Gesamtschule, welche im Jahr 2017 nur wenige Meter nach Süden umzog und das Gebäude verlies.

Aufgrund der Bausubstanz und der Entfernung zur neuen Schule sollte das Krankenhaus bereits im Sommer 2018 abgerissen werden. Eine neue Sporthalle und eine KiTa sind bereits hinter dem Komplex erbaut worden. Eine neue Grundschule soll nach dem Abriss entstehen.

Quelle: Nordstadt-Blogger (mit alten Bildern)

Erdgeschoss und Keller:

1. bis 4. Obergeschoss: